Klaus M. Möhlendick

Diplom Sportwissenschaftler
Zertifizierter Mediator nach MedG
Sporthypnose-Coach (TMI)

Mir liegt am Herzen, mich beruflich sowie persönlich stetig weiterzuentwickeln. Dazu gehört auch, dass ich mich und mein Handeln hinterfrage. Insofern verstehe ich Mediation mit seinem respekt- und vertrauensvollen Konfliktlösungsansatz als wertvolle Erweiterung meines beruflichen Angebots sowie als spannende persönliche Herausforderung. Lang andauernde Konflikte sind ein großer Stressfaktor und können für alle Beteiligten zermürbend sein. Als Mediator bin ich neugierig auf die Konflikte und die damit verbundenen Dynamiken sowie auf die Beziehungen zwischen den Menschen. Dies können streitende Paare oder Teams sein. Der klare und strukturierte Prozess einer Mediation gefällt mir: Unterschiedliche Positionen entwirren, Bedürfnisse und Gefühle thematisieren und gemeinsam mit den Mediaten einen für sie passenden Lösungsweg erarbeiten.
Klarheit durch Wahrheit.
Schon während meiner eigenen sportlichen Karriere als Leistungsruderer beschäftigte ich mich intensiv mit mentalem Training. Dabei erkannte ich, wie wichtig die mentale Komponente ist. Beim Sport-Mentalcoaching lege ich den Fokus darauf, mit den Sportlerinnen und Sportlern in erster Linie an einer optimistischen und zielorientierten Einstellung zu arbeiten. Das Schöne am mentalen Training ist seine Übertragbarkeit auf andere Bereiche des Lebens. Beispielsweise schult es hervorragend auch die Motivation, Konzentrationsfähigkeit und Zielstrebigkeit in der Schule, im Studium oder Beruf. Entscheidend beim Mentaltraining ist mir, die Sportler nicht nur allein zu betrachten, sondern immer auch in ihrem jeweiligen Umfeld, in dem sie eingebettet sind.